Logo Staatswappen
28.03.2019 Kategorie: Feuerwehrschule

Fast 100 Prozent Frauenanteil

Eine eher seltene Zahl für eine Veranstaltung an einer Feuerwehrschule, beim Treffen der bayerischen Feuerwehrfrauen an der Staatlichen Feuerwehrschule Geretsried aber natürlich selbstverständlich.

Wie jedes Jahr richtete der Fachbereich 10 Frauenarbeit des Landesfeuerwehrverbandes Bayern unter der Leitung von Andrea Fürstberger ein Seminar für die Frauensprecherinnen auf Bezirks- und Landkreisebene aus, um wichtige Themen der Frauenarbeit in der Feuerwehr aufzugreifen und zu vertiefen. In diesem Jahr durfte die Staatliche Feuerwehrschule Geretsried als Veranstaltungsort die Arbeit des Fachbereichs 10 unterstützen.

Eröffnet wurde die Veranstaltung von Familienministerin Kerstin Schreyer und Ministerialrätin Friederike Fuchs aus dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration, die beide große Unterstützungsbereitschaft für die wichtigen Belange der Frauen in der Feuerwehr zeigten. Stimmkreisabgeordneter Martin Bachhuber und der kürzlich neu gewählte Vorsitzende des Bezirksfeuerwehrverbands Oberbayern, Dr. Rüdiger Sobotta, unterstrichen mit ihrer Teilnahme die Bedeutung der Facharbeit für die Frauen in der Feuerwehr. Wie auch Schulleiter Dr. Mühlberger in seiner Begrüßung feststellte, bietet der Frauenanteil in den Führungs- und Speziallehrgängen der Staatlichen Feuerwehrschulen, der natürlich ein Abbild des Frauenanteils in den Feuerwehren insgesamt ist, noch viel Entwicklungspotential nach oben.

Fast 80 Feuerwehrfrauen aus ganz Bayern wurden im Rahmen des Seminars zu den Themen Unfallverhütung und Kinderfeuerwehr – Vorstellung und Handhabung einer Handreichung – informiert. Neben dem ausführlichen Erfahrungsaustausch stand zudem auch eine Besichtigung der Ausbildungs- und Übungseinrichtungen der Staatlichen Feuerwehrschule Geretsried auf dem Programm.

Der gemeinsame Seminartag, der auf reges Interesse stieß, bot allen Teilnehmerinnen neben dem eigentlichen Programm auch gute Gelegenheiten zum unmittelbaren fachlichen Gedankenaustausch – ein gutes Format für die kommenden Jahre.