Logo Staatswappen
27.11.2018 Kategorie: Lehrgänge

Exkursion ILS-Lehrgang zum Thema „Schockraummanagement und Traumanetzwerk der DGU“ ins Klinikum München-Schwabing

Danksagung an den langjährigen Referenten Dr. Eduard Höcherl

Unfälle können jeden zu jeder Tageszeit treffen. Gerade Schwerverletzte und Polytraumatisierte sind sehr zeitkritische Patienten. Die Integrierten Leitstellen stellen in der ersten Phase des Ereignisses die Weichen für eine gelingende Wiederherstellung der Patienten. Deshalb nimmt das Thema „Schockraummanagement und Traumanetzwerk der DGU“ im Lehrgang Disponent Integrierte Leitstellen einen hohen Stellenwert ein.

In einem ersten Schritt werden die Teilnehmer im Lernfeld „Gesprächsführung“ in der Notrufabfrage auf das Erkennen eines schwerverletzten Patienten sensibilisiert und trainiert. Die Disponenten müssen die Inhalte der S 3 Leitlinie Polytrauma und weitere Algorithmen in der täglichen Tätigkeit anwenden. Zusätzlich ist ein umfangreiches Wissen in der Topografie der verschiedenen zertifizierten Kliniken unerlässlich. Hinzu kommen umfangreiche Kenntnisse im Schockraummanagement der Kliniken.

Einen Einblick in die Praxis konnten die Teilnehmer der insgesamt 40 ILS-Lehrgänge der letzten 10 Jahre im Rahmen einer Exkursion zum Klinikum München-Schwabing gewinnen. Dank des hohen Engagements von Chefarzt Dr. Eduard Höcherl erlebten die Lehrgangsteilnehmer hochprofessionelles Schockraummanagement.

Herr Dr. Höcherl ist ein hochrangiges Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) und befasst sich dort intensiv in der Unfallforschung mit dem Thema „Unfallkinematik“. Gerade aus diesem Blinkwinkel erhielten die Disponenten wertvolle Hinweise zur Kategorisierung von verletzten Patienten.

Am 21. November 2018 durften wir zum letzten Mal im Klinikum Schwabing zu Gast sein. Herr Dr. Höcherl wird im Mai 2019 in den wohlverdienten Ruhestand eintreten. Dieser Rahmen wurde genutzt, um dem jahrelangen Referenten einen herzlichen Dank auszusprechen. Der Abteilungsleiter III, Brandrat Georg Dürr, und der Fachbereichsleiter ILS, Brandoberinspektor Markus Harrer, ließen in einer kurzen Ansprache die letzten zehn Jahre Revue passieren und überreichten Herrn Dr. Höcherl ein Präsent als Anerkennung für die geleistete Referententätigkeit. Wir wünschen Herrn Dr. Höcherl alles Gute für seinen neuen Lebensabschnitt.