Logo Staatswappen
02.06.2017 Kategorie: Feuerwehrschule

Gemeinsame Fortbildung der Staatlichen Feuerwehrschulen

Die Himmelfahrtswoche 22.05. bis 24.05. 2017 nutzten die drei Staatlichen Feuerwehrschulen für eine gemeinsame Fortbildung.

Am Montag den 22.05.2017 konnte der Schulleiter der SFSG Leitender Branddirektor, Dr. Christian Schwarz zahlreiche Kollegen/innen aus allen Bereichen der Feuerwehrschulen Regensburg, Würzburg sowie die eigenen Mitarbeiter begrüßen. Ebenfalls waren Vertreter des Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr, darunter auch der Abteilungsleiter MDirig Alois Lachner anwesend. Neben Vertretern der Landesfeuerwehrschulen aus Österreich und Südtirol waren auch Kollegen der AGBF Bayern AK Ausbildung aus München und Nürnberg vertreten.

Nach den Begrüßungs- und Grußworten teilten sich die Anwesenden in zwei Hauptgruppen – Lehrkräfte und Verwaltungsmitarbeiter - auf. Für die Lehrkräfte wurde ein breites fachliches Fortbildungsprogramm aufgestellt. Hier wurden Themen wie die ‚Oslo-Methode‘, Großtierrettung, Maschinenunfälle oder auch neue Verbundwerkstoffe bis hin zur ‚Amoklage München‘ behandelt. Für die zweite Gruppe der Verwaltungsmitarbeiter/innen wurde ein nicht minder spannendes Programm angeboten. So konnten in den drei Tagen Strategien zum humorvollen Umgang mit Stresssituationen im Berufsalltag sowie Spannungsfelder der Kommunikation ausprobiert und entwickelt werden.

Das Personal der Küchen der Schulen Regensburg und Würzburg unterstützten die Mitarbeiter der SFSG in ihrer Tätigkeit und nutzen die Möglichkeit zum gemeinsamen Austausch und einer Fortbildung zum Thema ‚Hygiene und Umgang mit Gefahrsoffen‘. Ein reger Austausch erfolgte aber nicht nur unter den Küchenmitarbeitern, sondern in den Pausen der Fortbildungen quer über alle Ebenen der Mitarbeiter – schulübergreifend und sogar länderübergreifend.

Abgerundet wurde das Fortbildungsprogramm mit zwei Abendveranstaltungen. Zum einen wurde beim „großen Preis – ein heiterer Wettbewerb unter den drei Schulen“ ein unterhaltsamer Abend verbracht. Es wurden gemischte Teams mit allen Mitarbeitern der Schulen, dem StMI und den Kollegen aus Österreich gebildet, welche dann eifrig die Spiele durchführten. Am zweiten Abend wurde das Bergwachtzentrum in Bad Tölz besichtigt und im Anschluss im Panorama Restaurant am Brauneck ein gemeinsames Abendessen zu sich genommen. Insgesamt nutzen alle Mitarbeiter die Möglichkeit sich in ihren Aufgabenbereichen weiter zu bilden. Höchst wertvoll wurden auch die Gespräche und der Austausch mit anderen Kollegen der Fachbereiche empfunden.

Alle Teilnehmer der Fortbildung

Fachgespräche der Mitarbeiter

Ausbildungsstation Maschinenunfälle

Darstellung Aufzugsunfall

Bergwachtzentrum Bad Tölz